WPU 9 Straßen der Kunst
Exkursion in die Hamburger Kunsthalle am 12.09.2018
Um 8.40 Uhr traf sich der WPU voll Vorfreude in der Bahnhofshalle Niebüll. Alle waren vollzählig, die Schleswig-Holstein-Tickets konnten gekauft werden. Die Bahn fuhr planmäßig – bis nach Husum. Dort mussten wir wegen einem Triebwerksschaden eine Stunde verharren bis der nächste Zug kam. Endlich am Hamburger Hauptbahnhof angekommen gingen wir bei typischem Hamburger Wetter zur Kunsthalle.
Nach einer Einführung durch Frau Kuflewski erkundeten wir zunächst die Ausstellung „Entfesselte Natur“ mit dramatischen Ölgemälden. In der Galerie der Gegenwart lauteten die Titel der Ausstellungen „Vermessung des Raumes“ sowie „wieder und wider“. Hier waren Werke von bekannten und weniger bekannten zeitgenössischen Künstlern einander gegenübergestellt und boten so Anlass zu Vergleichen und kontroversen Auseinandersetzungen. Sigmar Polke begegnete uns ebenso wie der große Gerhard Richter mit seinen „unscharfen“ Gemälden. Aufwändige Installationen, Mixed Media, Fotografien sowie Video-Installationen zeigten uns außergewöhnliche Umsetzungen von Bildender Kunst.
Nach einer abschließenden Reflexionsrunde konnten wir noch etwas Freizeit in der Mönckebergstraße verbringen und aktuelle textile Trends erkunden und erstehen. Die Rückfahrt verlief geradezu ereignislos, planmäßig erreichten wir gegen 20.00 Uhr den Bahnhof Niebüll und beendeten diesen schönen Exkursionstag.

Straßen der Kunst

Seite zuletzt bearbeitet: 23. Okt 2018