Die Spieler der Gemeinschaftsschule Niebüll überzeugten im Landesfinale.

Foto: Dieter Wrege

Artikel aus dem Nordfriesland Tageblatt vom 25. April 2016

Niebüller Volleyballer sind beim Bundesfinale in Berlin

Niebüll

Die Volleyballmannschaft der Gemeinschaftsschule Niebüll ist in Berlin: Sie hat sich erneut für das Bundesfinale qualifiziert, das im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ wieder in der Bundeshauptstadt ausgetragen wird. Im Landesfinale bezwang die Mannschaft von Trainer Christian Knies die Jungmann-Schule Eckernförde in 2:1 Sätzen und trifft als schleswig-holsteinischer Landesmeister in der Vorrunde auf die Vertreter von Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Die gegnerischen Landesmeister stellen das Pierre-de-Coubertin-Gymnasium Erfurt, das Giebichsteingymnasium Thomas Müntzer Halle und Landessportgymnasium Leipzig. Die Vorrunde findet im Fritz-Reuter-Gymnasium im Nordosten Berlins statt. Das Team der Gemeinschaftsschule Niebüll gilt in der Runde der 16 Landessieger als Außenseiter. Ein 7. Rang war die bisher beste Platzierung bei den bisherigen 13 Finalteilnahmen seit 2003. Wie die Chancen für die „Nordlichter“ aus dem nordfriesischen Niebüll stehen? „Wir werden sehen“, sagt Trainer Knies, dessen Mannschaft von der Provinzial-Agentur Wilfried Carstensen eingekleidet wurde. Rektor Hans-Ferdinand Sönnichsen (links) und Versicherungskaufmann Lars Hansen (Provinzial, rechts): „Wir drücken euch die Daumen.“

dew