Volleyballer knüpfen sensationell an alte Zeiten an!

Erfolgreich kehrten die Wettkampfklasse 2 Volleyballer (Jahrgänge 2002-2004) der Gemeinschaftsschule Niebüll von ihren Bezirksmeisterschaften (Nordfriesland, Flensburg und Schleswig-Flensburg) heim. Jungen wie Mädchen konnten die zahlreiche Konkurrenz in die Schranken weisen und Platz 1 erreichen. Damit sind beide Teams für den Landesentscheid im März qualifiziert.

Die Mädchen profitierten zunächst von einer Regularienverletzung der Dannewerk Schule aus Schleswig, die eine zu alte Spielerin einsetzten. So lautete die Wertung 15:0 und 15:0 für Niebüll. Auch das nächste Vorrundenspiel gegen die GMS Bredstedt verlief mit 15:12 und 15:8 siegreich. Im Finale sollten die „Knies-Girls“ nun auf die Öömrang-Scool von der Insel Amrum treffen. Mit guter Stimmung und starken Aufschlägen von Vanessa Schneider konnte mit 15:5 und 15:5 auch hier gewonnen und der Siegerball in Empfang genommen werden.

Die Jungen aus Niebüll um Teamkapitän Tobias Prüß hielten sich auch schadlos. Den Siegen gegen Amrum, Bredstedt und dem Nordseegymnasium stand nur eine knappe Niederlage gegen die GMS Böklund entgegen. Aufgrund des besseren Satzverhältnisses reichte es dennoch zu Platz 1. Lehrer Christian Knies sah teilweise fortgeschrittenes Volleyball mit Dreier-Spielaufbau und Angriffen. Die Schüler haben seit November auch hart trainiert. Neben dem Volleyball WPU wurde zusätzlich Mittwoch und Freitag Abends Übungseinheiten absolviert. Es hat sich gelohnt. Ein weiterer Siegerball ging in Niebüller Hände.

Am 14. März 2019 folgt nun das Landesfinale. Da Niebüll mit zwei Mannschaften starten kann, dürfen sie auch als Ausrichter fungieren. Daher wird hochklassiger Volleyball in die Niebüller Hallen am Schulzentrum kommen.

Jungen:

Jannes Apel, Tobias Prüß, Steffen Prüß, Armin Brzinski, Thies Sönnichsen, Karsten Leistikow, Devid Hahnert, Jan Frömgen, Sergej Schneider

Mädchen:

Vanessa Schneider, Jule Sibbersen, Lisa Hansen, Emma Ingwersen, Larissa Starck, Esha Mwanda, Madita Bruhn, Kerrin Brodersen.

 

Artikel aus dem Nordfriesland Tageblatt vom 25. April 2016

Die Spieler der Gemeinschaftsschule Niebüll überzeugten im Landesfinale.
Foto: Dieter Wrege

Niebüller Volleyballer sind beim Bundesfinale in Berlin

Niebüll

Die Volleyballmannschaft der Gemeinschaftsschule Niebüll ist in Berlin: Sie hat sich erneut für das Bundesfinale qualifiziert, das im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ wieder in der Bundeshauptstadt ausgetragen wird. Im Landesfinale bezwang die Mannschaft von Trainer Christian Knies die Jungmann-Schule Eckernförde in 2:1 Sätzen und trifft als schleswig-holsteinischer Landesmeister in der Vorrunde auf die Vertreter von Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Die gegnerischen Landesmeister stellen das Pierre-de-Coubertin-Gymnasium Erfurt, das Giebichsteingymnasium Thomas Müntzer Halle und Landessportgymnasium Leipzig. Die Vorrunde findet im Fritz-Reuter-Gymnasium im Nordosten Berlins statt. Das Team der Gemeinschaftsschule Niebüll gilt in der Runde der 16 Landessieger als Außenseiter. Ein 7. Rang war die bisher beste Platzierung bei den bisherigen 13 Finalteilnahmen seit 2003. Wie die Chancen für die „Nordlichter“ aus dem nordfriesischen Niebüll stehen? „Wir werden sehen“, sagt Trainer Knies, dessen Mannschaft von der Provinzial-Agentur Wilfried Carstensen eingekleidet wurde. Rektor Hans-Ferdinand Sönnichsen (links) und Versicherungskaufmann Lars Hansen (Provinzial, rechts): „Wir drücken euch die Daumen.“

dew