Bereits vor der Einschulung wird der kollegiale Kontakt zu den umliegenden Grundschulen gepflegt. In ihren ersten Schultagen an unserer Schule lernen die Schülerinnen und Schüler ihre neue Lerngruppe und Schule kennen. Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf werden in Klassen verteilt und erhalten eine umfangreiche Betreuung und Förderung.
In den ersten Wochen wird bei allen Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen eine Lernstandsdiagnostik durchgeführt. Unser Förderkonzept unterstützt alle unsere Schülerinnen und Schüler gezielt in Bereichen, in denen sie noch Schwierigkeiten haben. Dazu setzen wir gezielt Förder- und Differenzierungsstunden auch für die konzeptionelle Arbeit sowie Doppelbesetzungen in allen Jahrgangsstufen ein.
Die Schülerinnen und Schüler werden ab der Jahrgangsstufe 5 gemeinsam und binnendifferenziert unterrichtet. Klassenübergreifende Arbeiten, Fachcurricula und die Arbeit in Jahrgangsteams dienen dazu, die individuellen Lernausgangslagen unserer neuen Schülerinnen und Schüler zu ermitteln und in ihren weiteren Lernweg zu integrieren.
Neben unserem Bestreben, die Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schülerin verschiedenen Bereichen zu fordern und zu fördern, liegt ein weiterer Schwerpunkt darauf, ihnen ein möglichst breites Kompetenzniveau zu vermitteln, das sich an den geltenden Lehrplänen und Bildungsstandards orientiert.
Um der Individualität und den Interessen unserer Schülerinnen und Schüler gerecht zu werden, bieten wir in den Jahrgangsstufen 5 und 6 Lernwerkstätten zu bestimmten Themen an. Diese können von unseren Schülerinnen und Schülern individuell ausgewählt werden. Lernwerkstätten aus verschiedenen Bereichen werden in der Regel im halb jährlichen Wechsel angeboten.

 

Seite zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2016